• 091 23 / 83 19 83 9
  • verband@montessori-nordbayern.de

Am 27. – 31. Januar 2020 findet unsere bayernweite Veranstaltung „Tag der freien Schulen zur Kommunalwahl 2020“ statt.

Organisiert wird dieser Aktionstag vom rat freier schulen (rfs).

Der rat freier schulen in Bayern (rfs) ist ein Zusammenschluss der Verbände freier Schulen in Bayern. Dazu zählen: Verband Bayerischer Privatschulen, Katholisches Schulwerk in Bayern, Evangelische Schulstiftung in Bayern, Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen, Montessori Bayern, Montessori Nordbayern.

Eingeladen werden die Landrats- und Oberbürgermeister-Kandidaten in ihrem Wahlkreis vor Ort eine Freie Schule zu besuchen und eine Schulstunde (ab Jahrgangsstufe 9) zu einem Thema ihrer Wahl zu gestalten.

Die Schulstunde kann von Schülern gefilmt und eingestellt, so können alle Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Eltern der Schule „teilnehmen“.

Einerseits ist es uns ein besonderes Anliegen gegen Politikverdrossenheit und Radikalisierung alle mit ins Boot zu holen. Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und Lehrer mit den Abgeordneten zum Dialog bringen – den demokratischen Prozess fördern. Andererseits möchten wir die Situation der Freien Schulen ins Blickfeld rücken.

Zielsetzung ist es, durch den direkten Kontakt mit Landräten und Oberbürgermeistern das staatsbürgerliche Interesse der Schüler anzuregen. Die Landräte und Oberbürgermeister erhalten Gelegenheit, durch den direkten Einblick in das Schulleben die Besonderheiten der Arbeit der Freien Schulen kennen zu lernen und den Dialog mit den Freien Schulen in Bayern zu fördern.

Was ist in unserem Blickfeld, was ist unser Anliegen?

  1. Alle privaten Schulen sollen zukünftig in die entsprechenden Veröffentlichungen ihrer Kommune oder ihres Landkreises aufgenommen werden.
  2. Ganztagsbetreuung an privaten Schulen soll ebenso mit kommunalen Mitteln unterstützt werden.
  3. Schüler freier Schulen sollen mindestens die Schulwegkostenfreiheit bis zur nächsten Schule mit vergleichbarer Konzeption durch das Landratsamt / die Kommune erhalten. Dies bezieht sich sowohl auf staatlich genehmigte als auch auf staatlich anerkannte Schulen. Am besten sollten Schulträger unmittelbar bei der Linien- und Zeitplanung rechtzeitig einbezogen werden.

Die Broschüre zu diesem Thema – heute mal als Comic – finden Sie unter: https://www.politikmachtschule2020.de/epaper/index.html#0